header
Mehr Sicherheit und Komfort beim Patiententransfer: Hill-Rom präsentiert AirPal®

 
Der Transfer eines Patienten z.B. vom Bett auf eine Untersuchungsliege und zurück ist ein kritischer Moment für alle Beteiligten. Hohe Risiken und körperliche Belastung solcher Transfers reduziert ab sofort das neue AirPal®-Patienten-Transfer-System von Hill-Rom.

Vier, manchmal auch mehr Pflegende wurden bisher benötigt, um einen immobilen Patienten, zumal übergewichtig oder schwer traumatisiert, mit Hilfe herkömmlicher Verfahren für einen Transport umzulagern. Trotz des hohen Aufwands sind Risiken nie ganz auszuschließen; Hautverletzungen, Dislokationen von Drainagen oder Stürze kommen immer wieder vor, Rückenverletzungen der Pflegenden leider ebenfalls. Kein Wunder, dass eine zuverlässig arbeitende, einfache Lösung ganz oben auf dem Wunschzettel vieler der Pflegenden stand, die Hill-Rom in Arbeitsgruppen zur konti-nuierlichen Weiterentwicklung seiner Pflegesysteme zur Seite stehen.

Nun ist es endlich so weit: Auf der Medica 2006 stellt Hill-Rom den brandneuen Air-Pal® vor. Nicht weniger als die gleichzeitige Steigerung von Patientensicherheit und
-Komfort und die massive Reduzierung der personellen und körperlichen Belastung der Pflege verspricht Produktmanager Andreas Schabbach den Interessenten. "Wir wissen, dass über die Hälfte aller Pflegenden im Laufe Ihres Berufslebens eine Rückenverletzung erleiden. Gerade die kritische Belastung beim Patiententransfer spielt da eine unglückliche Hauptrolle. Wir glauben, dass diese Zeit nun vorbei sein kann."

Hier den kompletten Artikel als pdf-Datei herunterladen